HTH-C.com - Forum
Latest News Latest Threads
Neuerung: Persönliche Galerie
Informationen zur Übernahme der Erweite..
HTH Blog - Version 2.0
#HTH.Systems - Betatester gesucht
Neueröffnung - PHPKit-Award.de
HTH Webchat v3
Letzter Beitrag Happy Birthday Bottyline Weiblicher Benutzer Heute, 0:00 Zeit der letzten Antwort
Letzter Beitrag Herzlich Willkommen Botty Männlicher Benutzer 07.06.2024 - 02:42 Zeit der letzten Antwort
Letzter Beitrag PHPKit 1.6.6 Treffnix Männlicher Benutzer 14.03.2024 - 06:20 Zeit der letzten Antwort
Letzter Beitrag Gibt es eigentlich noch jemand der PHPki.. Treffnix Männlicher Benutzer 14.03.2024 - 06:19 Zeit der letzten Antwort
Letzter Beitrag PHPKit 1.6.6 ohne ASCE auf PHP8x Myrddin Männlicher Benutzer 22.03.2023 - 13:36 Zeit der letzten Antwort
 54.012 Posts & 4.945 Themen in 78 Foren
Forenübersicht » Allgemein » Medien » Film & Kino » neue Kinofilme

neue Kinofilme
6 Beiträge in diesem Thema
 Seiten (1):    1  
28.09.2006 - 14:02 Uhr
Beitrag: #1
Das kleine Arschloch und der alte sack.. streben ist scheisse Kinostart : 12.10.2006


FILMBESCHREIBUNG

"Die Satanisten vögeln Hühner, die Juden vögeln ohne Vorhaut, die Luden ohne zu bezahlen, und die Katholiken werden schwanger ohne zu vögeln." Wer solche Sätze ablässt, droht schon mal auf dem Index der bundesdeutschen Moralwächter zu landen. Beinahe wäre das dem arbeitswütigen Schöpfer des kleinen Arschlochs auch passiert.
Aber Walter Moers, zuletzt wieder mit "Adolf" auffällig geworden, hatte wohl Glück - und vor allem zahlreiche treu ergebene Fans. Als dann 1996 seine respektlos flegelhafte Kreation, die auf politische Korrektheiten pfeift, im Kino die Drei-Millionen-Besucher-Hürde spielend nahm, gehörten derartige Befürchtungen ein für alle Mal der Vergangenheit an.

Paradies Hölle

Die Hölle ist, entgegen hartnäckiger Vorurteile, gar nicht mal so übel. Es gibt Pornokanäle, Dampfsaunen voll lüsterner Krankenschwestern, Drogen, gekühlte Drinks - und alles bei wohltemperierten 24 Grad. Wenn nur Satan nicht so verteufelt nach dem kleinen Arschloch aussehen würde! Aber egal, der alte Sack (mit der Stimme von Helge Schneider) lässt es sich in der schwefligen Unterwelt gut gehen, seit er den Löffel abgegeben hat.
Sein Enkel indessen, landläufig bekannt als das kleine Arschloch (gesprochen von Ilona Christina Schulz), arbeitet fieberhaft daran, ihn aus dem Fegefeuer und der Gewalt des Leibhaftigen zu befreien. Dubiose Klontechniken und schwarzmagische Beschwörungen sollen Opa wieder ins Leben zurückbringen.


Ein Hund für alle Fälle

Wenn da nicht ständig das schwule Pärchen (sychronisiert von Dirk Bach und Ralph Morgenstern) stören würde, das bei der verschiedenen Frau Mövenpick einziehen will. Wie gut, dass ihr Hund Peppi ein neues Herrchen braucht und sich (un-)freiwillig in seine Dienste stellt. Die Zeit drängt, denn dem alten Sack droht nach der 643. Nymphomanin der Exitus - endgültig.
Das bewährte Originalteam steht hinter dem schreikomischen, schlüpfrigen und geschmacklosen Spaß: Moers schrieb das Skript, Michael Schaack inszenierte mit Konrad Weise, die TFC Trickompany ("Werner - Das muß kesseln!!!") animierte, Helge Schneider verlieh dem alten Sack seine prägnante Stimme und spielte obendrein die Musik ein. Bei dieser Comic-Adaption ist für amtliches Amüsement gesorgt und ein weiteres deutsches Kinowunder in Aussicht. Darauf einen Jesus-Chip







DAS PARFUM - DIE GESCHICHTE EINES MÖRDERS

Start: 14.09.2006


FILMBESCHREIBUNG

Ein Traum von zwei radikalen Kino-Visionären wurde wahr - Produzent Bernd Eichinger und Regisseur Tom Tykwer gelang es, Patrick Süskinds unverfilmbar geglaubten Weltbestseller "Das Parfum" fulminant auf die Leinwand zu bringen, die amoralische Geschichte des genialen und todbringenden Parfumeurs Jean-Baptiste Grenouille.
Der "Geruchskrimi" beginnt im Jahr 1738, als der Junge auf dem Pariser Fischmarkt das Licht der Welt erblickt. Kein Platz für die "da oben", sondern für die "da unten" und Ausgangspunkt für eine erschreckende und gleichzeitig faszinierende "Mörderkarriere".
Grenouille verbringt die ersten Jahre im Waisenhaus, landet dann in einer Gerberei, wo er an stinkenden Färberbecken Fronarbeit leistet. Bei seinem ersten Besuch in Paris folgt er verwirrt dem Duft des schönen Mirabellen-Mädchens (Karoline Herfurth) und erstickt sie ungewollt. Er kann sich der Magie des Duftes nicht entziehen, lernt beim Altparfumeur Baldini (Dustin Hoffman), wie man Blumendüfte mixt und konserviert, zieht nach Grasse (heute noch Parfummetropole in Südfrankreich mit den besten "Nasen" der Welt), um neue Methoden zu erforschen.


Getrieben von der Faszination der Gerüche

Ein Schock, als er feststellt, dass er selbst nach Nichts riecht! Da trifft er eine für einige junge Frauen tödliche Entscheidung: Er beschließt, für sich selbst einen unwiderstehlichen und einmaligen Duft zu erschaffen. Dafür benötigt er aber den Geruch schöner Mädchen, und bald verbreitet eine unheimliche Mordserie Angst und Schrecken.
Auch die hübsche Laura, Tochter des Kaufmanns Richis, schwebt in Gefahr. Als Grenouille schließlich gefasst und verurteilt wird, gelingt es ihm am Tag der geplanten Hinrichtung, sein Parfum zum Einsatz zu bringen. Mit ungeahnten Folgen...


Ein Roman geht um die Welt

Das 1985 erschienene Buch wurde in 45 Sprachen übersetzt und 15 Millionen Mal weltweit verkauft, allein vier Millionen Mal in deutscher Sprache. Die Verfilmung des seit Erich Maria Remarques "Im Westen nichts Neues" erfolgreichsten in deutscher Sprache verfassten Romans sprengt alle Vorstellungen.
Allein schon die Besetzung mit Dustin Hoffman als raffiniertem Baldini, Neuentdeckung Rachel Hurd-Wood als hinreißende Laura und Alan Rickman als ihr besorgter Vater Richis gilt als genial. Unschlagbar Ben Whishaw als Grenouille, besessen von der Idee, menschliche Aromen zu sammeln und in einem "Gesamtkunstwerk" zu vollenden.
Der englische Shooting-Star (bekannt als "Rolling Stones"-Gitarrist Keith Richards in "Stoned") ist Monster, Mensch und Mysterium. Ein Wunderknabe, der in seiner Mischung aus Unschuld und Abgründigkeit dem Serienmörder und Außenseiter eine Seele verleiht.


Nicht leicht zu kriegen

Dabei hatte es erst nicht so ausgesehen, dass der scheue Autor Süskind die Buchrechte überhaupt verkaufen wollte. Aber Bernd Eichinger blieb am Ball und erwarb 2001 die Filmrechte. Als Regisseur konnte es nur einen geben - Tom Tykwer ("Lola rennt"), der als 20-Jähriger den berühmten Roman verschlang und die Süskind-Dramatik, die "dem nackten Leben auf den Leib rückt", bewundert.
Neben Andrew Birkin und Bernd Eichinger schrieb er begeistert am Drehbuch mit und verwandelte das literarische Meisterstück in einen populären Film mit psychologischer Hochspannung und riesigem Schauwert. Am Set tummelten sich insgesamt 5200 Statisten und bis zu 350 Crew-Mitglieder, eine Wahnsinnsaufgabe, die Tykwer locker löste: "Es war schon manchmal verrückt mit bis zu 1000 Komparsen", erinnert er sich an die spektakulären Dreharbeiten in Barcelona, den Bavaria-Studios München und in den Lavendelfeldern der Provence.


Spannendes Machtspielchen

Mit Dustin Hoffman verstand er sich bestens, "der steht unter Strom und liebt die Arbeit". Die Tragik eines Einsamen und von der Gesellschaft Ausgestoßenen, der ohne Liebe und Zuneigung aufwächst und dessen Streben nach dem vollkommenen Duft im Verderben endet, wird bei Tykwer zum spannenden Spiel um Macht und Manipulation.
Filmmagie mit außergewöhnlichen Schauspielern (in kleineren Rollen u.a. Jessica Schwarz und Corinna Harfouch), opulenten Kostümen und Bauten, geheimnisvoller Atmosphäre, suggestiven Bildern, kurz: Kino mit Kult-Potenzial






OH, WIE SCHÖN IST PANAMA... Yanosch

Start: 21.09.2006


FILMBESCHREIBUNG

Eine angeschwemmte Holzkiste mit der Aufschrift "Panama", die nach Bananen riecht, bewegt den kleinen Tiger und den kleinen Bär dazu, sich auf die Suche nach diesem geheimnisvollen Panama zu machen. Auf ihrer Reise gibt es viele Abenteuer zu bestehen und Bekanntschaften mit anderen Tieren zu machen. Tatsächlich finden die beiden schließlich das gesuchte Land. Aber tatsächlich wären sie viel lieber wieder daheim.
Sehr eng hält sich Regisseur Martin Otevrel (Janosch-erfahren mit "Papa Löwe und seine glücklichen Kinder") bei der ersten Verfilmung der längst zum Klassiker avancierten Kindergeschichte von Janosch aus dem Jahr 1978 an die Vorlage. Der Film besticht durch seine absolut kindgerechte Erzählung und den zeitlosen Charme der Figuren und Geschichte.

Prominente Stimmen

Als Sprecher für die Hauptfiguren konnten die Top-Stars Til Schweiger und Anke Engelke gewonnen werden, die unter anderem von den Comedians Mirco Nontschew und Ralf Schmitz unterstützt werden.






ICH, DU UND DER ANDERE

Start: 21.09.2006

FILMBESCHREIBUNG

Molly (Kate Hudson) und Carl (Matt Dillon) sind so richtig rundum glücklich. Frisch verheiratet turteln sie in den eigenen vier Wänden, was das Zeug hält. Bis der Gatte seinem wohnungslosen und nicht gerade arbeitswütigen Freund Dupree (Owen Wilson) vorübergehend die Couch anbietet. Der fühlt sich bald sauwohl bei dem Pärchen und dreht so richtig auf, denkt nicht im Traum daran, wieder auszuziehen.
Nicht nur, dass er nackt durch die Gegend läuft, die Toilette zum Überlaufen bringt oder die Love-Birds beim heißen Liebesspiel stört - nein, er brennt auch noch fast das Haus ab. Molly möchte den unliebsamen, alles in Beschlag nehmenden Gast lieber heute als morgen loswerden, aber der gutmütige Carl kann den Störenfried nicht auf die Straße setzen.


Riskante Mission

Als der sich jedoch an Molly heranmacht, wie der bis in die Nacht schuftende Carl glaubt, kracht‘s gewaltig, und auch zwischen ihm und Molly hängt der Haussegen schief. Für Dupree gilt es nun, eine Friedens-Mission zu erfüllen.
Überraschend erfolgreich spielt die Nervensäge den Versöhnungsengel, riskiert Kopf und Kragen, um seine Fehler gutzumachen und die beiden zu versöhnen. Und wenn der Himmel für Molly und Carl wieder voller Geigen hängt, gibt‘s als Sahnehäubchen noch ein Wunder: Faultier Dupree kommt jobmäßig ganz groß raus. Man muss eben immer den richtigen Dreh finden…


Zwei Männer und eine hübsche Lady

Das Trio Owen Wilson, Matt Dillon und Kate Hudson wirft sich in diesem Gag-Feuerwerk die Bälle zu, auf der einen Seite die Buddies: auf der anderen die genervte Lady, die sich in ihrem Frust vom Gast bekochen und zum Lachen bringen lässt.
Aber da ist noch einer, der gekonnt aufschlägt: Altstar Michael Douglas als mit allen Wassern der Intrige gewaschener eifersüchtiger Schwiegerpapa und Chef von Carl, der dem "Konkurrenten" um die Gunst der Tochter beruflich und privat das Leben zur Hölle macht. Bei diesem Comedy-Crasher ist gute Laune garantiert






KLICK

Start: 28.09.2006

FILMBESCHREIBUNG

Gag-Gespann Adam Sandler und Regisseur Frank Coraci, die schon den "Waterboy" und "Eine Hochzeit zum Verlieben" aus der Taufe hoben, haben ein geniales Konzept gefunden, das ihnen erlaubt sich so richtig auszutoben. "Bruce Allmächtig" lässt grüßen, wenn ein Mensch unverhofft über göttliche Allmacht verfügt. Kein Wunder, die Story stammt vom gleichen Autoren-Team.
Aber der flotte Spaß basiert auf einem noch originelleren Dreh: Workaholic Michael Newman (Sandler) traut seinen Augen nicht, als ihm der erfindungsverrückte Ingenieur Morty, genial gespielt von Christopher Walken, eine Universalfernbedienung vermacht, die einfach alles kontrolliert. Damit lässt sich Michaels Umwelt wie eine DVD programmieren.


Leben im Schnelldurchlauf

Das kommt dem überarbeiteten Architekten gerade recht, vernachlässigt er doch seine Frau Donna (die hübsche "Underworld"-Heroin Kate Beckinsale) und die beiden Kinder sträflich. Den eigenen Vorteil im Auge, kann Michael nun bellende Hunde stumm stellen, die nervende Ehefrau zur Pause nötigen und das langweilige Vorspiel beim Sex einfach vorspulen. Oder den arroganten Chef ("Baywatch"-Rettungsschwimmer David Hasselhoff) in aller Ruhe ohrfeigen.
Nur, das Gadget hat einen Haken - es speichert Michaels Eingaben ab und verwendet sie eigenständig. Sein Leben entgleitet ihm zusehends zwischen Fast Forward, Rewind und Pause. Die hinreißende Geschichte mit beeindruckenden Effekten überzeugt als Fantasy-Komödie, in der gewohnt krude Gags, aber auch ehrliche Emotionen ihren Platz haben






LAPISLAZULI - IM AUGE DES BÄREN

Start: 05.10.2006

FILMBESCHREIBUNG

Sophie (Julia Krombach) verbringt die Ferien mit ihrem Vater samt dessen neuer Frau und Tochter in den Bergen auf einer Hütte. Nach einem Streit haut sie ab und fällt hin. Der frisch aufgetaute Neandertalerjunge Bataa (Clarence John Ryan) entdeckt sie und kümmert sich um sie. Als sie aus der Ohnmacht erwacht, ist Sophie erst einmal geschockt, doch die beiden Kids aus unterschiedlichen Zeiten freunden sich schnell an.
Als Bataa von Wissenschaftlern entdeckt und gejagt wird, verhilft ihm Sophie zur Flucht in eine Höhle. Dort wird Bataa bald krank und die Kinder müssen feststellen, dass der Zeitunterschied zwischen den beiden doch zu groß ist.


Fantasy für Kinder

Wolfgang Murnberger, für seine lustigen Wolf-Haas-Krimiadaptionen bekannt, legt hier einen originellen Familienfilm mit Fantasy-Einlagen vor. Er mixt Abenteuer, Drama, Culture-Clash und Humor und vereint zu guter Letzt eine Patchwork-Familie. Selbst das Thema Tod wird in den Unterhaltungsfilm eingebunden.






DER TIERISCH VERRÜCKTE BAUERNHOF

Start: 05.10.2006

FILMBESCHREIBUNG

"Findet Nemo" und zahllose andere Filme haben‘s vorgemacht: Geschichten vom Erwachsenwerden, von Freundschaft und Loyalität lassen sich hervorragend und vor allem kindgerecht über Tiere erzählen, die man mit menschlichen Eigenschaften ausstattet.
Und, mal ehrlich, eigentlich haben wir Zweibeiner es ja immer schon geahnt: Hinter unserem Rücken führen unsere ach so braven Haus- und Nutztiere ein Eigenleben und lassen gewaltig die Sau raus, sobald Frauchen oder Herrchen mal für fünf Minuten die Augen woanders haben.
Einen weiteren Beweis dieser Tatsache erbringt der CGI-Spaß "Der tierisch verrückte Bauernhof", in dem die Kühe auf den Tischen tanzen, wenn der Bauer aus dem Haus ist. Unter der Obhut des weisen Rindes Ben kümmert sich das Vieh tagsüber ums Geschäft und feiert allnächtlich gewaltige Feierabendsausen.


Vorsicht: Kojoten

Die einzige Gefahr droht von den heimtückischen Kojoten der umliegenden Wildnis, die es aber zunächst nicht wagen, Bens bestens organisierte Truppe anzugreifen. Das ändert sich, als Bens Sohn Otis, ein ziemlicher Hallodri, dessen Aufgaben übernehmen muss. Und zu allem Überfluss beginnt auch noch der Hofbesitzer zu ahnen, was sich wirklich so alles auf seiner Farm abspielt ...
Ohne dabei so politisch zu werden wie die berühmte Orwellsche "Farm der Tiere", geht‘s bei dieser Leinwand-Viecherei deutlich respektloser zu als bei den Tränendrüsendrückern aus dem Hause Disney. Kein Wunder, interessieren sich die Filmemacher doch für die schwierige Phase zwischen Kalb und Rind, in der man den Rock ‘n‘ Roll in den Hufen spürt und gleichzeitig lernen muss, Verantwortung zu übernehmen.


Dreidimensionale Kühe

Comedy-Veteran Steve Oedekerk ("Ace Ventura - Jetzt wird‘s wild") hat in den heimischen Omation Studios mit über 200 Mitarbeitern knapp vier Jahre lang an der perfekten 3D-Animation gefeilt. Diesen Herbst werden die Kühe losgelassen, um Teenagern und allen, die sich noch an diese Zeit erinnern können, das Zwerchfell zu strapazieren.






JEDE SEKUNDE ZÄHLT - THE GUARDIAN

Start: 19.10.2006

FILMBESCHREIBUNG

Einst verlor Rettungsschwimmer Ben Randall (Kevin Costner) seine komplette Crew bei einem fatalen Noteinsatz. Jetzt ist er ein verbitterter Lehrer an einer Akademie für Rettungsschwimmer und lässt Nachwuchs wie den unbekümmerten Schwimmstar Jake Fisher (Ashton Kutcher) an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben. Natürlich kommt es zu diversen Kraftproben und Rivalitäten zwischen Randall und Fisher, doch lassen auch gefährliche Einsätze nicht auf sich warten, um die Streithähne zusammen zu schweißen.
Kevin Costner gibt routiniert den alten Hasen und "Punk'd"-Scherzkeks Ashton Kutcher erhält Gelegenheit, sich in einem Action-Drama zu bewähren. "Auf der Flucht"-Regisseur Andrew Davis inszenierte.






DEAD OR ALIVE

Start: 19.10.2006

FILMBESCHREIBUNG

Tina, Christie, Prinzessin Kasumi und Helena gehören zur Elite der asiatischen Kampfsportkunst. Dabei überzeugen sie ihre vornehmlich männlichen Kollegen nicht nur mit ihrer sexy Erscheinung, sondern vor allem mit ihrer extremen Durchschlagskraft. Eines Tages erhalten alle vier auf mysteriöse Weise eine Einladung zum Dead or Alive-Turnier, dem härtesten Kampfsportturnier der Welt, das mit 10 Mio. Dollar dotiert ist. Dort geht dann erst richtig die Post ab ...
Action-Spezialist Corey Yuen ("The Transporter") erschuf unter der Führung von Produzent und Games-Fanatiker Anderson ("Resident Evil") nichts weniger als den coolsten Action-Kracher der Saison.


Berüchtigte Vorgeschichten

Basierend auf dem Konsolen-Knaller " - Dead Or Alive" schicken sich fünf der schärfsten Mädels Hollywoods an, mit noch schärferen Klingen einer ganzen Armee von üblen Burschen den Garaus zu machen. Devon Aoki bewies ihre Eignung hierfür bereits als Katana schwingende Elite-Killerin in "Sin City", Ex-Model Jaime Pressly jagte den Puls der Jungs als Burnout-Babe in "Hart am Limit" hoch und von Holly Valance wollte man seit ihrem Hit "Kiss Kiss" ohnehin mehr sehen.
Zusammen mit ebenso attraktiver Verstärkung kämpfen sie sich, perfekt choreographiert, leicht geschürzt und immer einen kessen Spruch auf den wohl geformten Lippen, durch den knackigen Martial Arts-Spaß. Eine wahre Freude für jeden Anhänger zünftiger Kick Ass-Girl-Action






hoffe ich konnte euch mal wieder ein filme nahelegen.

 
Zum Anfang der Seite
28.09.2006 - 21:12 Uhr
Beitrag: #2
Das Parfum kann ich nur empfehlen hab ihn schon gesehen und fand ihn echt toll zwinkern
Ist echt super gemacht und auch mein geschmack so.
Aber überzeugt euch selber ^^

 
Zum Anfang der Seite
29.09.2006 - 14:41 Uhr
Beitrag: #3
Also von Klick hatte ich mal, schon etwas her, Werbung gesehen, und war sofort begeistert, aus dem Grund, weil Adam Sandler die Hauptrolle spielt, und die Fernbedienung natürlich.

Also den werde ich mir ansehen müssen.

Ich, du und der Andere, also den werde ich mir wohl auch ansehen, wieder eine Komödie, also was für mich, und Owen Wilson, spielt eigentlich immer sehr gut.

 
Zum Anfang der Seite
29.09.2006 - 22:47 Uhr
Beitrag: #4
naja anscheinend war es wohl mal eine gute idee mal wieder ein paar news und kinofilme zu posten wa?
ich kenn noch keenen von den filmen aber den mit adam sandler gugg ich mir wohl auch an.. das kleene arschloch.. naja mal guggen,bekanntlich sind die zweiten teile ja net so doll,also da weiss ich noch net si wirklich ob oder ob nicht.

mal guggen was noch so in den kinos kommt demnächst vllt ist das ja mehr bei^^

 
Zum Anfang der Seite
30.09.2006 - 00:08 Uhr
Beitrag: #5
Fehlt die Aktivität denn ich suche arg nach einen Newsschreiber da fehlt doch wirklich was, wollte letztens selbst paar verfassen aber kennst mich ja, meine sind wenn dann immer im Bereich PC und Technik ^^

Mal sehen ob sich wer findet, oder ob man bald ein altes Teammitglied wieder begrüssen darf, mal sehen was sich ergibt hehe.

 
Zum Anfang der Seite
30.09.2006 - 10:57 Uhr
Beitrag: #6
hmmm... das stimmt schon... naja wennde mich noch magst dann würde ich gerne meinen alten job wiederbekommen.... fühle mich so nutzlos ohne meinen job  unglücklich  heulend

 
Zum Anfang der Seite
 Seiten (1):    1  

Ähnliche Themen
 
Film & Kino Film & Kino » kinofilme - Letzte Antwort von †Crazy-Devil† am 27.10.07, 22:37 kinofilme  (27.10.07, 22:37)
Film & Kino Film & Kino » Derzeitige Kinofilme - Letzte Antwort von WEBI am 31.12.10, 08:06 Derzeitige Kinofilme  (31.12.10, 08:06)
Film & Kino Film & Kino » Kinofilme incl. Trailer - Letzte Antwort von †Crazy-Devil† am 19.04.08, 12:14 Kinofilme incl. Trailer  (19.04.08, 12:14)
Film & Kino Film & Kino » neue Filme - Letzte Antwort von Crazy-Devil am 08.06.06, 16:22 neue Filme  (08.06.06, 16:22)
Film & Kino Film & Kino » Neue Kinotrailer... - Letzte Antwort von †Crazy-Devil† am 18.12.08, 14:30 Neue Kinotrailer...  (18.12.08, 14:30)

HTH-C.com - Webmedien & Community